Valentines-Nay!

Sie können dem ganzen Romantik-Kommerz also nicht viel abgewinnen? Dann sind Sie in guter Gesellschaft. 40% der Deutschen hassen den Valentinstag  und 48% machen sich auch keine Geschenke zu diesem Anlass. Sie gehören also zu einem großen Club und das ist auch nicht vom Beziehungsstatus abhängig. Denn, ob single, vergeben oder „Es ist kompliziert“ spielt bei der Entscheidung pro oder contra Valentinstag nicht unbedingt eine Rolle.

#HateValentinesDay

Für alle, die dem Hashtag #hatevalentinesday folgen würden oder dem ganzen Rummel eher neutral gegenüberstehen, kommen hier nackte Zahlen und Fun-Facts zum Romantik-Kitschtag Nummer eins:

 

  • Ein Blumenstrauß ist durchschnittlich im Februar 7,7% teurer als im restlichen Jahr.
  • Die Scheidungsrate für Ehen, die am Valentinstag geschlossen wurden, liegen 45% höher verglichen mit „normalen“ Tagen.
  • In Finnland feiert man am 14. Februar den Tag der Freundschaft (Ystävänpäivä) und denkt an alle guten und lieben Freunde.
  • Wenn man es genau nimmt, feiert man die Enthauptung eines christlichen Märtyrers. Einen Todestag mit roten und rosa Herzchen und Blumen zu feiern ist vielleicht auch etwas skurril.
  • In Thailand gibt es ein Valentinstags-Verbot. Öffentliche romantische Gesten sind sogar strafbar.
  • Jeder 5. kuschelt am Valentinstag lieber mit seinem Haustier als mit dem Partner. In der Türkei, Indien und Japan sind die Leute besonders tierlieb: 49% der Türk*innen gaben an, den Tag lieber mit dem Haustier zu verbringen, in Indien waren es 41% und in Japan 30%. In Deutschland sind es immerhin noch 14%.
  • 70% der Rosen, die zum Valentinstag nach Deutschland importiert werden, kommen aus den Niederlanden.
  • In China wird am 7. Juli das Fest Qixi gefeiert, was auf einer tragischen Liebesgeschichte basiert.
  • 50€ geben die Deutschen im Schnitt für Valentinstagsgeschenke aus.
  • In Deutschland wird im Februar alle 12 Minuten ein Schwangerschaftstest gekauft.
  • In Brasilien feiert man den Tag der Liebenden (Dia dos Namorodaos) am 12. Juni bei einem großen Abendessen im Kreise der Familie.
  • In Saudi-Arabien ist der Valentinstag verboten. Hier werden Sie keine roten Rosen und Co. rund um den 14. Februar finden.
  • Anti-Valentinstags-Geschenke sind immer mehr auf dem Vormarsch. Wie wär’s mit einem Pechkeks (als Pendant zum Glückskeks) oder einem Fun-Geduldsfaden?
  • Mehr als 36 Millionen herzförmige Pralinenschachteln werden am 14. Februar verkauft.
  • Der 14. Februar war im Mittelalter in Deutschland bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts ein Unglückstag, da er als Geburtstag von Judas Iskariot gilt.

Meinung geändert? Valentinskarten zum Download

Jetzt haben Sie sicher das ein oder andere Gegenargument, wenn Sie sich nicht gegen Valentinstags-Gespräche wehren können.

Wie auch immer Sie den Tag verbringen, wir wünschen Ihnen einen schönen, unterhaltsamen und möglichst kitschfreien Anti-Valentinstag! Für den Fall, dass Sie doch ein paar (eher unkonventionelle) Valentinskarten brauchen, gibt’s hier den Link zum Download.

Newsletter-Anmeldung