GE·SCHICH·TE; Substantiv, f.

Mal in Bildern, mal in Worten. Ein Film mit wechselnden Tempi. Aber stets verbunden mit Menschen, die wichtig bleiben.

1970er

Mit dem Wandel zur Konsumgesellschaft avancierte auch die Werbung in den 1970ern vom Funktionalismus zum emotionalen, kreativen Konzeptdesign.

Seiner Zeit voraus, setzt Helmuth E. Jünger 1974 die Vision einer Full-Service-Werbeagentur in die Tat um.

PAC kann sich bundesweit auf dem Markt etablieren. Der Möbel- und Lebensmittelhandel setzen unter anderem auf die Leistungsfähigkeit und den technologischen Benchmark der Agentur, die den rasanten Sprung von der kleinen Kreativschmiede zum mittelständischen Unternehmen schafft.

80/90er

Full-Service, das bedeutet in Konsequenz, die Kreativität mit den wachsenden technologischen Anforderungen zu verbinden.

Carsten H. Jünger steigt 1995 in das Familienunternehmen ein und professionalisiert den In-House-Gedanken. Er bringt technische Affinität und kaufmännisches Know-how ein.

Mit der Einführung der ersten MACs, dem Ausbau des hauseigenen Fotostudios und der Etablierung von QM und PrePress setzt er dadurch neue Maßstäbe und erweitert das Kundenportfolio um Konzerne, mittelständische Unternehmen und Verbände.

Gut zu wissen: die 80er Jahre sind außerdem das Geburtsjahrzehnt des sagenumwobenen Punktras – hier wird es erstmalig in den Aufzeichnungen der PAC gefunden.

2000er

Mit Martin A. Jünger steigt auch der zweite Sohn des Geschäftsgründers in die Agentur ein. Die Agentur definiert sich neu. Prospekt- und Anzeigengestaltung treten in den Hintergrund. Renommierte, global agierende Unternehmen vertrauen PAC neue Aufgaben an.

Strategische Entwicklungsprojekte gewinnen an Bedeutung. Die historisch gewachsene Design-Kompetenz kommt jetzt in komplexen Kampagnen im Rahmen interner und externer Kommunikation zum Tragen.

Nach aufregenden Jahrzehnten des Aufbaus, der Stabilisierung und Erweiterung der Agentur wendet sich Helmuth E. Jünger privaten Zielen zu. Carsten und Martin werden geschäftsführende Gesellschafter.

heute

Die Kanäle multiplizieren sich, klassische Werbung flankiert Social Media.
Begriffe wie „Content Strategie“ und „Storytelling“ dominieren den Marketing-Diskurs.

Live-Kommunikation wird zu einer starken Säule im PAC Portfolio. Regelmäßig werden u.a. interne internationale Konferenzen für die Automobilindustrie und Health-Care-Kunden konzipiert und umgesetzt

PAC investiert in den Bewegtbild-Bereich. Neben den klassischen Formaten Image- und Produktfilm produziert die Agentur gezeichnete Erklärfilme und Webcasts im Nachrichten-Magazin-Stil. Bewegt sind nicht nur die Bilder, auch die Zeiten.

Ganz gleich, was kommt, PAC ist cross-medial dabei.

Newsletter-Anmeldung