#Stayconnected – Wiedersehen via Videobotschaft

Nähe ist keine Frage von Distanz

Wir bleiben zu Hause. Wir bleiben echt zu Hause. Deutschland lebt die Fernbeziehung – privat wie beruflich. Und mit uns die halbe Welt. Um trotz viralem Sicherheitsabstand sozial, emotional und informativ in Kontakt zu bleiben, werden wir erfinderisch. Wir besuchen uns zu Hause in Videokonferenzen, telefonieren bis das Headset nur noch chirurgisch aus dem Ohr zu entfernen ist und tippen Endlos-E-Mails. Das managen der Distanz schafft eine neue, tief empfundene Nähe. Eine meist charmant improvisierte Nähe. Manchmal jedoch sind Botschaften so bedeutsam, dass wir sie nicht improvisieren sollten. Dann sind Videobotschaften und Webcasts ein probates Mittel.

Unternehmer, die sich ganz persönlich an Ihre Kunden wenden möchten. Mitarbeiter, die qua „Tone from the Top“ über die aktuelle Lage informiert werden sollen. Wichtige Nachrichten und Strategien, die ohne Reisen an ein internationales Team kommuniziert werden müssen. Akademien, die ihren Schülern wichtige Prozesse und Handlings via Video erklären …

Die Möglichkeiten sind vielfältig. Corona veranlasst sogar die Queen, sich per Videobotschaft an Ihre Nation zu wenden. Nicht ohne Grund. Wenige Medien geben einem die Gelegenheit, Informationen so individuell und persönlich zu kommunizieren und einen Eindruck so bewusst zu steuern.

Emotionaler professionell kommunizieren

Klar, via Skype ist man auch zu sehen und vermittelt einen sehr authentischen, persönlichen Eindruck. Manchmal allerdings sticht Professionalität Authentizität. Hintergrund, Licht, Text, Betonung, … all das wird bei einer Videobotschaft gezielt gesteuert und inszeniert. Gerade in schwierigen Lagen kommt es auf jedes einzelne Wort und auf die Zwischentöne an. Kommunikation muss dann besonders gezielt eingesetzt werden. Mit Teleprompter, der Möglichkeit, nachzusteuern und Takes zu wiederholen, kann man Botschaften perfektionieren.

Mehr Aufmerksamkeit

Darüber hinaus weiß die Rezeptionsforschung, dass Videos eine höhere Aufmerksamkeit genießen als E-Mails oder Textnachrichten.

Erfahrung und aktuelle Projekte

 

Seit Jahren nutzt die B. Braun Melsungen AG das Webcast-Format, um Reisezeiten und –kosten zu reduzieren. In 30- bis 45-minütigen Sendungen werden halbjährlich weltweit alle Marketing- und Sales-Mitarbeiter der Sparte Hospital Care gleichzeitig mit Strategie- und Produktinformationen versorgt.

Gerade jetzt erweist sich das Format als wertvoll. Zuletzt Anfang April wurde der Webcast weltweit ausgestrahlt – inklusive tagesaktueller Informationen zum Management der Corona-Pandemie.

K + S kommuniziert durch den Vorstandsvorsitzenden. Dr. Burkhard Lohr regelmäßig wichtige Unternehmensnachrichten mithilfe filmischer Interviews an alle Stakeholder. Die besondere Corona-Lage hat auch die Aktiengesellschaft dazu veranlasst, den Mitarbeitern per Videobotschaft das weitere Vorgehen transparent zu machen.

Medien vermessen Nähe neu – und schaffen Möglichkeiten

Corona setzt uns vor neue Herausforderungen. Wir müssen näher zusammenrücken – aber in einem neu vermessenen Koordinatensystem. Die Medienlandschaft schafft dazu vielfältige Möglichkeiten:

  • Kunden über Innovationen informieren, weil die geplante Messepräsentation nicht stattfinden konnte.
  • Potenzielle Auszubildende vom Unternehmen überzeugen, die man nicht persönlich auf einer Veranstaltung ansprechen konnte.
  • National und international Mitarbeiter über neue Strategien informieren, weil das Meeting sich verbietet.
  • Unterrichtsinhalte medial vermitteln, weil Präsenztraining nicht möglich ist.

Wir unterstützen Sie in ihren Zielen. Auch während der Coronakrise läuft die Kamera. Unser Bewegtbild-Team arbeitet unter Beachtung der geltenden Schutzmaßnahmen weiter. Gern teilen wir unsere Erfahrung. Nutzen Sie ihre Möglichkeiten.

Bleiben Sie gesund. Vor allem körperlich, aber auch wirtschaftlich. Geben Sie auf sich und Ihre Lieben acht.

Wir stehen eng zusammen. Weil Nähe keine Frage von Distanz ist.